Montag, 16. Januar 2017

[Rezension] Ahern, Cecelia - Perfect - Wie perfekt willst du sein?

Quelle: Fischerverlage
 Titel: Perfect - Willst du die perfekte Welt?
 Originaltitel: Perfect
 Autor: Cecelia Ahern
 Übersetzer: Christine Strüh
 Erscheinungsdatum: 17. November 2016
 Verlag: Fischer FJB
 ISBN: 978-384-142236-1
 Format: gebundene Ausgabe
 Seiten: 480
 Preis:18,99€

 *Hier kaufen*


Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.
Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.

Quelle: Fischerverlage





Celestine ist auf der Flucht vor der Gilde und versteckt sich bei ihrem Großvater auf der Farm. Die Whistleblowers können aber nicht die Füße still halten und spüren sie bei einer spontanen Durchsuchungsaktion auf. In letzter Minute kann sie vor dem Tod fliehen und wird von Carrick und seinem Kumpel gerettet. Celesetine wird als DIE Rettung für die Fehlerhaften gesehen. Sie soll die Leitfigur einer neuen Bewegung sein. Aber Celestine kann sich zunächst mit dieser Rolle nicht anfreunden. Als Alleinkämpferin will sie für ihr Recht und ihre Freiheit kämpfen. Aber schafft sie es, sich allein gegen die mächtige Gilde und deren Führer Richter Crevin zu stemmen?

Obwohl mich Cecelia Ahern bisher nie so für sich gewinnen konnte, war ich von dem ersten Teil "Flawed" hin und weg. Ihr Debüt im Genre Dystopie war fesselnd und spannend, und im Vergleich zu ihren anderen Romanen, was total anderes. Mit "Perfect" hat die Autorin im November 2016 den zweiten Teil herausgebracht und konnte mich mal wieder an die Seiten fesseln.

Celestine macht in meinen Augen nochmal einen großen Entwicklungsschritt. Von ihrer Begeisterung fürs Gildensystem ist nicht mehr viel übrig. Sie erkennt immer mehr die Ungerechtigkeit und Unperfektheit, die im Detail steckt. Und Celestine lernt.... Sie lernt ihre Stärken kennen, sie lernt ihren Mut kennen und sie muss lernen, wem sie vertrauen kann und wem nicht. Viele wollen sie für ihre Sache auf ihre Seite ziehen, aber Celestine erkennt irgendwann, wie sie wen für sich und ihr Ziel nutzen kann. Und sie lernt, sich mutig für ihre Rechte einzustehen.

Man erhält in diesem Band einen tieferen Einblick in die Arbeit der Gilde und auch in die Untergrundarbeit, die versucht sich gegen das System zu währen. Cecelia hat eine komplexe Welt geschaffen, die man als Außenstehender so nicht wirklich erleben möchte. Diese Hatz auf die Fehlerhaften hatte etwas von Hatz der Gestapo im dritten Reich auf die Andersdenkenden. Teilweise sehr erschreckend und teilweise hat mich das auch wütend gemacht. Daher konnte ich gut mitfühlen, was Celestine durchmacht und fand ihren Weg zu Freiheit und Gerechtigkeit mutig. 

Band 1 hatte ich damals als Hörbuch gehört und ich habe mir die Freiheit genommen auch dieses Buch parallel zu hören. Die Sprecherin Merete Brettschneider konnte auch dieses Mal wieder die verschiedenen Charaktere und Emotionen super an den Mann bringen. Falls ihr also dieses Buch lieber hören möchtet, sei es auch sehr zu empfehlen. 

Perfect ist ein absoluter Pageturner und spannend bis zum Schluss. Cecelia Ahern konnte mich auch mit ihrem Nachfolgeband total begeistern und mich für ihre Idee gewinnen. Hier stimmt einfach alles: Die Charaktere, die Handlung und das Tempo. Es ist das perfekte Buch. Man wird förmlich gebrandmarkt - gebrandtmarkt ins Herz und Hirn.



Ich hätte nie gedacht, dass mich Ceceila Ahern auch mit "Perfect" so begeistern kann. Aber der zweite Band ihrer dystopischen Dilogie ist sogar noch besser als der Vorgänger. Hier stimmt einfach alles. Die Autorin nimmt den Leser Dank ihres mitreißerischen Schreibstils mit und schafft eine Spannung, die bis zum Schluss anhält. Dieses Buch ist so gar nicht fehlerhaft. Es ist "Perfect" und brennt sich beim Leser förmlich ein und hinterlässt eine Markierung, die man nicht so schnell vergisst.

Von mir gibt es



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen