Donnerstag, 31. Dezember 2015

[Jahresrückblick] Mein Lesejahr 2015



Hallo meine Lieben, 


ist es nicht Wahnsinn, wie schnell dieses Jahr vergangen ist und wie schnell wir schon wieder den 31. Dezember haben?

Es gab viele Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe. Viele tolle neue Autoren, die ich kennen lernen durfte und viele liebe Buchmenschen, mit denen ich jetzt durch mein buchiges Leben wandern kann.

Wie viele Bücher habe ich dieses Jahr gelesen?

Da ich meine Statistik bei Goodreads leider nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten habe, kann ich jetzt gerade nur schätzen. Oder ich nehme mir die Monatsrückblicke zur Hilfe :-)

Es  waren genau 


90 Bücher 


Mein Jahresziel von 100 Büchern habe ich damit zwar nicht erfüllt, aber für mich sind 90 Bücher schon eine Menge. Mal sehen, wie es nächstes Jahr ausschaut. 
Gelesene Seiten insgesamt:

28678 

Das macht im Schnitt78 gelesene Seiten pro Tag.
Kommen wir mal zu den Büchern, die mich in diesem Jahr am meisten und am nachhaltigsten beeindruckt haben. 

Es waren 4 Autorinnen, die mir schlaflose Nächte und emotionale Achterbahnfahrten beschert haben.






Simona Dobrescu - Verdammt. Verliebt

Ein Debüt, welches mich umgehauen hat. Mit Charakteren, die einen mitreißen und sich unvergesslich machen!




Rezi? *Klick*



Lilly Lindner - Was fehlt, wenn ich verschwunden bin


Ein Buch und eine Autorin, die mit einer enormen Wortgewalt mitten ins Herz trifft und noch tagelang danach zum Nachdenken anregte.


Rezi? *Klick*



Sabine Schoder - Liebe ist was für Idioten. Wie mich
Ein Roman voller triefender Ironie und schwarzen Humor, der aber dermaßen ins Herz geht, dass er einfach unvergesslich bleiben muss.


Rezi? *Klick*

Amy Harmon - Für immer Blue

Schlaflose Nächte und eine Handlung die unter die Haut geht. Dieses Buch ist dafür da -  "To make you feel the love". 


Rezi? *Klick*






Die Flops des Jahres lasse ich mal weg, denn so eine richtige richtige Enttäuschung gab es einfach nicht. 

Bei der Design-Findung für meinen Blog hatte ich lange Zeit Probleme bei der endgültigen Entscheidung. Aaaaaaber nun ist er da! 
Mein Blog, so wie ich ihn haben möchte. :-)
Das neue Jahr, so ist der Plan, soll bezüglich meines Blogs, organisierter von Statten gehen. Ich denke, dass ich mir zwei oder drei feste Tage in der Woche einrichten werde, an denen ich nach Feierabend explizit Blogarbeiten erledige. 
An den wöchentlichen Aktionen wird wieder regelmäßiger teilgenommen und die anderen Blogs häufiger besucht.
Ein großes Vorhaben ist der Besuch einer oder gar beider Buchmessen.
Leipzig steht auf jeden Fall auf den Plan und ich freue mich schon total darauf. 
Für Frankfurt werde ich wohl "relativ spontan" im Sommer entscheiden, ob ich dabei bin.

Es gab viele schöne Momente in diesem Jahr, ob nun den Blog betreffend oder auch privater Natur. Es gab aber auch Tiefen.

Für das neue Jahr wünsche ich mir einfach mal eine schöne und friedliche Zeit. Das all meine Lieblingsmenschen in meiner Umgebung gesund werden und bleiben. Das der Stress der Arbeit einfach auf der Arbeit bleibt und ich meine Freizeit mit den Menschen und den Dingen füllen kann, die mir am Herzen liegen.


Euch meine Lieben wünsche ich 

einen guten Rutsch ins neue Jahr


Frohes Neues Jahr von 123gif.de

Ich freue mich darauf, mit Euch im neuen Jahr tolle neue Bücher und Autoren zu entdecken!

Neujahrsgrüße von 123gif.de

Bleibt gesund und feiert schön rein heute abend!!


[Rezension] Ahern, Cecelia - Der Glasmurmelsammler


Quelle: Fischer Verlag

Titel: Der Glasmurmelsammler
Originaltitel: The Marble Collector
Autor: Cecelia Ahern
Übersetzer: Christine Strüh
Erscheinungstermin: 18. November 2015
Verlag: Fischer Krüger Verlag
ISBN: 978-3-8105-0152-3
Format: gebundene Ausgabe
Seiten: 368
Preis: 19,99€

*Hier* geht es zum Verlags-Shop.








Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmel-Sammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen die wertvollsten Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen. Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte, und alle scheinen mit den schillernden Kugeln verbunden zu sein. Doch wenn ihr Vater nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat – was bedeutet das für Sabrinas eigenes Leben?

Quelle: Fischer Verlage



Foto: Gaby Gerster
Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Autorinnen der Welt. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkommunikation in Dublin. Mit 21 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, der sie sofort international berühmt machte: ›P.S. Ich liebe Dich‹, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere weltweit veröffentlichte Bücher in Millionenauflage. Die Autorin wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie ›Samantha Who?‹ mit Christina Applegate sowie einen Zweiteiler für das ZDF. Auch ihr Roman ›Für immer vielleicht‹ wurde fürs Kino verfilmt. Cecelia Ahern lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern im Norden von Dublin.

Quelle: Fischer Verlage




Ich muss ja gestehen, ich stehe mit dieser Autorin ein wenig auf Kriegsfuß. Woran es genau liegt kann ich nicht sagen. Ich habe bisher nur ein Buch von Cecelia Ahern gelesen und es für langweilig und vorhersehbar empfunden. Daher war ich auf ihr neuestes Werk besonders gespannt und habe mich sehr gefreut, es Dank Lovelybooks, lesen zu können.

Sabrina ist verheiratet, hat drei Kinder und arbeitet als Rettungsschwimmerin in einem Pflegeheim, in dem auch ihr Vater Fergus lebt, nachdem dieser einen Schlaganfall erlitten hatte. Als sie eine Glasmurmelssammlung findet, die ihrem Vater gehört, begibt sich die Anfang 30-jährige sofort auf die Suche, denn es fehlen die wertvollsten Stücke und das macht Sabrina stutzig. Bei ihrer Suche stößt sie auf so manches Geheimnis ihres Vaters. Dieser führte nämlich ein Doppelleben - mit und ohne seine geliebten Murmeln. Fergus hat eine Menge Geheimnisse und alle stehen irgendwie in Verbindung mit diesen Murmeln. Ob Sabrina die Lösung findet? Und wie wirkt sich dies auf ihr altes und zukünftiges Leben aus?

Ich bin wirklich ohne Vorbehalt an dieses Buch, mein zweites  von Cecelia Ahern, herangegangen. Ich dachte mir, dass sie mich mit dieser Geschichte begeistern kann und ein wenig im Stil von Lucinda Riley erzählt. Aber leider konnte mich die Handlung nicht wirklich berühren, obwohl die Zeit als Fergus ein Kind war, sehr spannend erzählt wurde. Diesen Teil mochte ich auch am liebsten, weil dort seine Begeisterung für die Murmeln richtig greifbar war. 

Der Roman wird aus zwei Sichten erzählt. Zum einen von Fergus, der bunt und lebendig von seinem Leben in Irland und Schottland erzählt. Zum Anderen lernen wir Sabrina kennen, die im Gegensatz dazu recht farblos und trübsinnig durch ihr Leben schlurft. Ich wurde das ganze Buch über nicht wirklich warm mit ihr und irgendwann verloren auch die Erzählungen von Fergus ihre Lebendigkeit, so dass dieses Buch für mich immer langweiliger wurde.

Sabrina war für mich das ganze Buch hindurch ein Rätsel. Ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin ihr bei ihrer Suche mehr Freunde und mehr Feuer unterm Hintern macht. Sabrina war mir einfach zu nüchtern und ich fragte mich das ganze Buch über, warum sie so ist. Eine Szene, die mir im Gedächtnis geblieben ist, war die, als sie eine Rettungssituation verpasst hatte, die ihren tristen Alltag vermeintlich spannend gemacht hätte. Aus Frust schmeißt sie ihren Becher Kaffee an die Wand. Da hat sie bei mir irgendwie den Vogel abgeschossen.

Alles in allem kann ich sagen, dass Cecelia Ahern auch mit diesem Buch nicht geschafft hat, mich als Leserin zu gewinnen. Sie hat zwar einen angenehmen Schreibstil. Aber der Handlung geht zwischendurch irgendwie die Luft aus und verliert an Spannung und Kreativität. Irgendwie schade, denn irgendwas müssen die Werke der Autorin ja an sich haben, dass so viele Leser daran gefallen finden. Vielleicht kann mich ja irgendwann in ferner Zukunft ein älteres Buch begeistern.





Es fällt mir schwer es zu sagen, aber Cecelia Ahern und ich werden keine Freunde. "Der Glasmurmelsammler" beginnt recht spannend und lebendig, verliert sich aber nach und nach in einer tristen und zähen Handlung.  Eine farblose Protagonisten ist dabei auch nicht sehr hilfreich. Dank des angenehmen Schreibstil und den zwei Handlungssträngen, die ich immer sehr gerne lese, kann das Buch jedoch ein paar Punkte gut machen.



Von mir gibt es





Mittwoch, 30. Dezember 2015

[Monatsrückblick] Mein(e) Lesemonat(e) November & Dezember 2015



Hallo meine Lieben, 

so kurz vorm Jahresabschluss haue ich einfach mal meine letzten beiden Monatsrückblicke raus. :-D

Im neuen Jahr, das verspreche ich, wird dieser wieder pünktlich und regelmäßig zum Monatsende da sein.

Doch lasst uns zunächst mal einen Blick auf die gelesenen Bücher der letzten zwei Monate werfen. 

Der Monat November war, wenn man die Anzahl der Bücher betrachtet, doch sehr lohnens bzw. lesenswert. Krank sein hat auch seine Vorteile, nämlich viel Lesezeit....


Meine gelesenen Bücher im November


Irgendwie hat sich Herbstflüstern in diese Collage mit eingeschlichen *lach*


Mein absolutes Highlight war 

"Für immer Blue"

Amy Harmon schafft es einfach Gefühle fesselnd und ohne Kitsch rüberzubringen.
Meine Rezension zu diesem unglaublichen Buch, welches schlaflose Nächte bereitet,  findet ihr *hier*

Mein Flop des Monats war 
"Sommerfinsternis".
 Mit dieser luxusbeladenen Schicki-Micki-Vampirwelt konnte ich absolut nichts anfangen. Wenn ihr meine ganze Meinung dazu lesen wollt, dann klickt *hier*

Ein weiteres Highlight im November war die Lesung von
Kerstin Gier
bei der Buchhandlung Decius in Celle. Ich habe einen wirklich schönen Abend erlebt und freue mich darauf, diese Autorin irgendwann nochmal live zu erleben. 
Mein Bericht zur Lesung findet ihr *hier*

Ingesamt habe ich im November 2872 Seiten gelesen. Das macht 95 Seiten am Tag.

Meine Challenges dröppeln vor sich hin, aber HEY.... ich konnte zwei Bücher bei der Impress-Challenge verbuchen. *yeah*

Wollen wir mal sehen, wie der Dezember war, der zwar noch nicht vorbei ist, aber um diesen einen Tag wollen wir uns nicht streiten. ;-)

Meine gelesenen Bücher im Dezember:






Richtige Buch-Highlights gab es im Dezember leider nicht, aber dafür gab es eine kleine Enttäuschung.

"Der Glasmurmelsammler" von Cecelia Ahern war für mich nach "Ich schreib dir morgen wieder" der zweite Roman, der mich nicht begeistern konnte. Meine Rezi zu dem Buch geht morgen online. 

Ich habe endlich die "Nightmares-Reihe" kennengelernt und freue mich schon auf den dritten Band. Meine Rezensionen zu Band 1 und Band 2 gehen in den nächsten Tagen online. Ich muss mir erstmal noch Gedanken darüber machen. 

Desweiteren durfte ich im Dezember wieder an eine tollen Blogtour teilnehmen. Das Besondere an der ganzen Sache war, dass es um eine brandneue Serie aus dem Hause Bittersweet ging. 
"Das Geheimnis der Talente" 
verspricht eine spannende Reihe zu werden.
Die Rezi zu Bamd 1 findet ihr *hier*

Und was wäre der letzte Rückblick in diesem Jahr ohne die letzte Statistik? 
Nichts! Richtig!

Gelesene Seiten im Dezember:

1729S.
Irgendwie lief mir die Zeit davon und ließ mir nichts zum Lesen übrig

 Das macht 55 Seiten pro Tag.

Meine Challenges ruhen bzw. enden jetzt auch übermorgen und deswegen habe ich dort auch nicht mehr großartig etwas eingetragen.  Die "erfolgreichste" Challenge war die "Challenge der Gegenteile". 

Die Knaur-, Impress- und Goldmann-Challenge waren leider so gar nicht erfolgreich. Und bei der "Harry-Blogger-Challenge" scheiterte es an den richtigen Büchern. Aber naja... es hat trotzdem Spaß gemacht dort teilzunehmen. 
Die neuen Challenges stehen ja auch schon in den Startlöchern.

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Mittwoch!






[Rezension] Malzieu, Mathias - Metamorphose am Rande des Himmels


Quelle: Randomhouse

Titel: Metamorphose am Rande des Himmels
Originaltitel: Metamorphose en bord de ciel
Autor: Mathias Malzieu
Übersetzer: Sonja Finck
Erscheinungstermin: 26. August 2013
Verlag: Carl's Books
ISBN: 978-3-570-58520-7
Format: Taschenbuch
Seiten: 160
Preis: 12,99€


*Hier* geht es zum Verlags-Shop!






Ich heiße Tom »Häma-Tom« Cloudman. Man sagt, ich sei der schlechteste Stuntman aller Zeiten. Ganz falsch ist das nicht. Ich bin außergewöhnlich ungeschickt und laufe ständig überall gegen. Ich beneide die Vögel um ihre Freiheit, vielleicht schaue ich zu oft zu ihnen hoch. Schon auf dem Schulhof zog ich Rollschuhe an, um fliegen zu üben. Ich raste auf einem alten Skateboard das Schuldach hinunter und wedelte dabei heftig mit Pappflügeln. Aber ich flog nicht hoch, sondern immer nur auf die Nase. Nachts klettere ich eine Leiter hoch, öffne eine knarrende Falltür und bin auf dem Dach. Ich traue meinen Augen kaum. Eine gigantische Voliere! Ein Federnpalast! Alle erdenklichen Rottöne entflammen die Nacht. Eine Frauengestalt sitzt auf einer Schaukel: Ein hautenger Federanzug schmiegt sich an ihren Körper. Ich verspüre den unwiderstehlichen Drang, sie zu berühren. Die Vogelfrau streckt die Arme seitlich aus, geht in die Knie, drückt das Kreuz durch und stößt sich vom Boden ab. Sie schlägt elegant mit den Flügeln. Die Vogelfrau kreist einmal über mir, dann kommt sie wieder zu mir herabgeschwebt: »Möchten Sie fliegen lernen, Tom Cloudman?«

Quelle: Randomhouse





Mathias Malzieu, geboren 1974 in Montpellier, ist Frontmann der französischen Kultband "Dionysos" und hat bereits mehrere Bestseller geschrieben. Er ist ein Meister im Erfinden von einzigartigen romantischen Traumwelten. "Die Mechanik des Herzens" wurde zum internationalen Überraschungsbestseller. 

Quelle: Randomhouse





Tom Cloudman, mit dem Spitznahmen "Häma-Tom", ist ein erfolgloser Stuntman, der eines Tages im Krankenhaus landet. Dort trifft in die Diagnose Krebs wie ein Schlag. Er selbst nennt sein Geschwür "rote Beete" und er versteht schnell, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Nachts trifft er auf ein seltsames Wesen - eine Vogelfrau. Er verliebt sich in sie und entscheidet sich irgendwann selbst zu einen lebensverändernen Schritt.

  Auch wenn ich die Story etwas seltsam fand. Es ist einfach unglaublich, was man für einen unnachahmlichen, poetischen Schreibstil von Monsieur Malzieu geschenkt bekommt. Denn es ist wirklich so, seine Art zu Schreiben, seine Wortfindung ist ein Geschenk in der Welt der Bücher.

Die Handlung war für mich  ein wenig zu skurril. Doch trotz alle dem, war ich wieder hin und weg vom Schreibstil. Die Gabe die Mathias Malzieu besitzt, Gedanken und Bilder in Worte zu fassen, ist wirklich einzigartig und wunderschön. So phantasievoll seine Geschichten auch sind, so eine Augenweide sind auch die Cover, die seine Bücher zieren. Auch das Cover von diesem Buch ist wirklich einfach nur schön und passt herrlich zum Inhalt des Buches. 

Ich mag die Charakterzeichnung, die der Autor hier vollzieht und begegne den Menschen in seinen Bücher sehr gerne als stiller Beobachter. Ich hatte beim Lesen immer das Gefühl, dass man alles und jeden nur ganz vorsichtig und mit Samthandschuhen anfassen darf. Die Protagonisten sind still und würden uns auf der Straße vielleicht überhaupt nicht auffallen. Aber genau das mag ich an den Büchern des Autors. Die Charaktere sind zwar skurril und vielleicht auch etwas eigenbrötlerisch, aber sie poltern nicht durch die Welt. 

Für alle, die sich noch nicht an die Bücher gewagt habe, bitte lest sie!! Es lohnt sich auf jeden Fall. Man taucht ein in eine phantasievolle, melancholisch-poetische Welt und will dieser nur ungern wieder entsteigen. Ich freue mich, schon bald "Die Mechanik der Herzens" lesen zu können und mich wieder vom Autor in seine Welt entführen zu lassen.







Mit seinem zweiten Buch gelingt es Mathias Malzieu wieder, mich in seine Welt eintauchen zu lassen. Ja, die Handlung war mir ein wenig zu skurril, aber trotzdem kann ich dieses Buch und diesen Autor nur wärmstens empfehlen. Es ist Entspannung pur und man fühlt sich wie in einem Kurzrlaub in einer wunderschönen poetischen Welt.

Von mir gibt es 





Dienstag, 29. Dezember 2015

[Rezension] Voosen, Tanja - Herbstfllüstern


Quelle: Carlsen Impress

Titel: Herbstflüstern
Originaltitel: ./.
Autor: Tanja Voosen
Übersetzer: ./.
Erscheinungstermin: 01. Oktober 2015
Verlag: Carlsen Impress
ISBN: 978-3-646-60166-4
Format: Ebook
Seiten: 389
Preis: 3,99€



*Hier* geht es zum Verlags-Shop!







Blonde Haare, lange Beine, blaue Augen… Wie wenig einen das im Leben weiterbringt, weiß Lucy spätestens, seit sie von ihrer großen Liebe Ben eiskalt abserviert wurde. Da hilft es auch nicht, dass er ständig vor ihrer Tür steht und alles erklären will. Und noch viel weniger, dass ihre große Schwester Taylor, ihre einzige Stütze, auf Reisen ist. Während jene total verknallt durch Amerika tourt, hält sich Lucy mit einem abendlichen Babysitterjob so fern von zu Hause, wie es nur geht. Und beobachtet Jasper, auch Mr Handsome genannt, der jede Nacht ein anderes Mädchen zum Weinen bringt. Bis Jasper sie eines Tages bemerkt... 

Quelle: Carlsen Impress




Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Geschichten waren nicht immer Teil ihres Lebens, aber seit einer Weile kommt sie davon noch weniger los, als von Kaffee, Serien und verrückten Ideen. Ihr Debütroman und der Folgeband bewegen sich im Genre Fantasy, während ihre neusten Abenteuer in der realen Welt spielen. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, treibt sie sich in der Welt der Blogger herum oder belästigt ihre Freunde mit ihrem unverbesserlichem Humor, der eines Tages, das Universum erobern wird.

Quelle: Amazon



Zunächst kann ich allen, die befürchten gespoilert zu werden, sagen, dass dieses Buch zwar der zweite Teil der Reihe von Tanja Voosen ist, jedoch ist dieser genau wie der erste Band in sich abgeschlossen und kann ohne Vorkenntnise gelesen werden. 

Lucy, eine siebzehnjährige High-School-Schülerin, vergräbt sich in ihren Liebeskummer und versteckt sich beim Babysitten vor ihrem Ex-Freund Ben. Dieser hat sich vor den Ferien von ihr getrennt und seit dem versteht Lucy die Welt nicht mehr. Als sie eines Abends den Mädchenschwarm Jasper Ransom mit einem seiner "Fans" beobachtet, wird sie von Besagtem entdeckt. Zur Flucht ist es zu spät, also muss sie sich notgedrungen mit Jasper unterhalten. Irgendwie freunden sich die beiden an und nach und nach schafft es Lucy auch hinter Jasper Fassade zu blicken.

Diese Geschichte hier kommt nicht laut daher. Es ist eher eine durch leise Töne geprägte Story. Der Einstieg fiel mir leicht, denn man wird eigentlich gleich in das Geschehen hineingeworfen. Wir lernen zunächst Lucy kennen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, beim Babysitten ihren Schulkameraden Jasper Ransom dabei zu beobachten, wie er Tag für Tag ein neues Mädchen zum Weinen bringt. Schon bald taucht auch Jasper auf der Bildfläche auf und fällt sofort durch lässige Sprüche und Coolness auf. Die zwei verbringen immer mehr Zeit miteinander - jedoch nur als Freunde. Doch irgendwann nimmt auch das Gefühlschaos seinen Lauf.

Wie schon erwähnt, besticht die Geschichte nicht durch große Aufregung, dass hat mir einerseits gut gefallen, andererseits plätscherte die Handlung ab und zu nur vor sich hin. Wie gerne hätte ich dann ein paar Emotionen erlebt, die mich als Leser aufwühlen und mitleiden lassen. Aber Lucy und Jasper konnten beide nicht damit dienen. 

Nichtsdestotrotz mochte ich den Schreibstil. Tanja Voosen findet die richtigen Worte für jede Situation. Auch die beiden Protagonisten waren mir sympathisch und somit konnte ich in die Handlung tief eintauchen. Zudem gibt es ein paar wenige Details aus dem Vorgänger, die ausgereicht haben, mich neugierig zu machen. "Sommerflüstern" wird also im nächsten Jahr auch gelesen. 
Denn eines hat die Autorin geschafft:
Ihre Werke haben mein Interesse geweckt!






"Herbstflüstern" ist eine angenehm romantische YoungAdult-Geschichte. Symathische Protagonisten und eine Handlung, die eher mit leisen Tönen, haben mir ein paar schöne Lesestunden beschert. Manchmal hätte ich mir jedoch ein wenig mehr "Action" gewünscht. Letztendlich konnte mich die Autorin aber überzeugen, auch ihre anderen Werke zu lesen.
Von mir gibt es








[Wander-Gedanken] Es ist vollbracht....

Hallo Ihr Lieben, 


ich kann stolz verkünden:

Ich habe fertig!!!


Mein neues (und hoffentlich auch) endgültiges Blog-Design ist fertig.

Ich freue mich voll und bin besonders stolz auf meinen Header, den ich selbst gestaltet habe.

Mein Design ist nun schlicht gehalten und trotzdem individuell.


Ihr fühlt Euch hoffentlich alle wohl hier, denn ich tue es. :-)

Das neue Jahr kann also kommen!

Bis bald




Sonntag, 27. Dezember 2015

[Challenge] Randomhouse Challenge 2016


Ich habe mal etwas gestöbert und noch eine Challenge gefunden. :-D Und zwar bei Lu's Buchgeflüster



Die Regeln:


- Im Zeitraum vom 01.01. - 31.12.2016 sollen mindestens 
25 Bücher aus der Verlagsgruppe Random House 
gelesen und rezensiert werden (Verlag sollte auf dem Cover klar erkennbar sein).

- Teilnahme durch Kommentar *hier*  (späterer Einstieg möglich, aber die Bücher ab Einstieg zählen dann erst!) auch ein Ausstieg ist möglich ...

- Solltet ihr Werbung für die Challenge machen wollen, dürft ihr euch das Logo gerne leihen, aber bitte den Link zu Lu's Blog einbinden!

- Verlauf der gelesenen Bücher bitte auf einer Challenge Seite belegen (mit Link zur Rezension), es wird aber auch noch ein gesondertes Formular geben

- Die gelesenen Bücher dieser Challenge können auch gerne mit anderen Challenges kombiniert werden

- Updates erfolgen alle drei Monate!

- Neben einem Ranking der Teilnehmer, wird es auch ein Ranking der gelesenen Verlage geben (welcher Verlag wurde am meisten gelesen etc.)



Die Rezis sind mit dem jeweiligen Cover verlinkt!! :-)



Januar


Februar



März


April

Mai



Juni