Donnerstag, 12. November 2015

[Rezension] Blaine, Catherina - Sommerfinsternis

*~*~*Infos zum Buch*~*~*


Titel: Sommerfinsternis
Originaltitel: ./.
Autor: Catherina Blaine
Übersetzer: ./.
Erscheinungstermin: 03. September 2015
Verlag: Carlsen Impress
ISBN: 978-3-646-60173-2
Format: Ebook
Seiten: 274
Preis: 3,99€



*Hier* geht es zum Verlags-Shop!
*Hier* geht es zum Online-Shop der Buchhandlung Ludwig-Harms-Haus, Hermannsburg



*~*~*Kurzbeschreibung*~*~*

Plätschernde Brunnen, funkelnde Kronleuchter, rauschende Bälle und Schränke voller Designerkleider. Schon als das amerikanische Kleinstadtmädchen Lily völlig unerwartet ein Kunststipendium angeboten bekommt, kann sie es kaum glauben, aber die Räumlichkeiten der italienischen Accademia D'Aleardi verschlagen ihr geradezu den Atem. Schnell rutscht sie in die It-Clique der akademischen High Society hinein und wird nicht nur von einem, sondern gleich zwei verboten gutaussehenden Jungen hofiert. Doch dann spielt ihr jemand ein uraltes Tagebuch zu, das von der tragischen Geschichte der schönen Natascia erzählt, und plötzlich sieht sie die Gesellschaft um sich herum und sogar ihre eigene Familie in einem ganz anderen Licht…

Quelle: Carlsen 

*~*~*Autor*~*~*


Catherina Blaine ist das Pseudonym der Autorin Sarah Catherina Müssig. Sie studierte Modedesign in Berlin und lebte danach ein Jahr in Italien. Seitdem ist sie »bella Italia« verfallen. Heute wohnt sie mit ihrem kleinen Hund Elvis in Berlin und arbeitet als freie Redakteurin im Bereich Fashion, Beauty, Reisen und Stars sowie als Modeillustratorin. Seit frühester Jugend ist sie selbst begeisterte Fantasy- und Vampirroman-Leserin. "Sommerfinsternis" ist ihr Debütroman.

Quelle: Carlsen

*~*~*Meine Meinung*~*~*


"Ein Roman, der alle Mädchenträume erfüllt" mit diesem Satz wird dieses Buch beworben. Ich habe mich beim Lesen allerdings gefragt, ob ich vielleicht kein richtiges Mädchen bin, denn meine "Mädchenträume" sehen dann doch irgendwie anders aus, als dieses Buch propagieren möchte.

Lily wohnt in einer amerikanischen Kleinstadt und führt das typische Leben einer High-School-Absolventin. Eines Tages erhält sie einen Brief, der ihr mitteilt, dass sie ein Stipendium für die renommierte Kunstschule "Accademia D'Aleardi ergattert hat. Lily weiß nicht, wie ihr geschieht, stürzt sich aber gleich in das große Abenteuer und reist nach Europa. An der Akademie begegnet sie vielen neuen Leuten und lernt schnell die "It-Girls" der Akademie kennen. Ohne es zu wollen rutscht Lily bald in ein Strudel und in eine Welt voller Luxus. Zudem wird die Kunstschülerin von zwei gutaussehenden Jungen angeschmachtet, die unterschiedlicher nicht sein können. Als sie ein Tagebuch von der geheimnisvollen Natascia findet, nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Ich muss ja sagen, dass ich doch ein klein wenig enttäuscht von diesem Buch bin. Nicht, weil ich etwas ganz anderes erwartet habe. Nein. Ich bin enttäuscht, weil dieses Buch mir so gar nichts gegeben hat, womit ich meine Rezension irgendwie füttern könnte. Dabei muss ich allerdings sagen, dass dieses Buch nicht schlecht war. Es hat mich einfach nur nicht wirklich mitgerissen. 

Lily wohnt mit ihrer Mutter alleine in einer amerikanischen Kleinstadt und erfüllt, dass Klischee einer typischen High-School-Schülerin. Sie hat eine beste Freundin, sie geht auf Partys und ist sonst nicht sonderlich auffällig. Da ist es für mich verwunderlich, dass Lily eines Tages ein Stipendium der bekannten " Accademia D'Aleardi" erhält. Für mich war es auf den ersten Seiten nicht ersichtlich, dass Lily solch ein großes Kunsttalent ist. Aber Lily hinterfragt nicht, sondern sie zieht los in eine neue Welt, in ein neues Leben. 

Dort wird sie förmlich erschlagen von Luxus, pompösen Häusern und It-Girls, die ihren Namen alle Ehre machen. Diese Welt der High-Society sprüht nur so vor Oberflächlichkeit und Lily lässt sich schnell von ihrer Umgebung blenden. Darf sie doch jetzt hübsche Markenkleider samt passenden Accessoires ihr Eigen nennen und kann den ganzen Tag Champagner schlürfen. Mir wurde das Getue irgendwann zu viel. Es wurde keine Situation ausgelassen, wo die Autorin nicht auf die tolle Figur, die ach so schicke Kleidung und die wunderschönen Haare der einzelnen Beteiligten hinweißt. 

Die ganze Geschichte war für mich nur von Oberflächlichkeiten geprägt. Die eigentliche Handlung, die dann urplötzlich eine Wendung erfuhr, ging für mich völlig unter. Das fand ich sehr schade, denn sie hat durchaus Potential. Ich hätte gerne das eine oder andere mehr erfahren und darauf verzichtet, welche Frisur die Protagonistin mit ihrem kupferblonden Haar heute trug. Der flüssige Schreibstil, war da leider nur ein geringer Trost.

Ich möchte mit dieser Rezension nicht die weiteren Leser vergraulen. Es gibt genügend LeserInnen, die dieser Geschichte mit den erfüllten Mädchenträumen, verfallen sind. Vielleicht lag es auch an mir, da ich nicht der Typ für die girlie-themen bin und mich lieber von etwas anderen berieseln lasse. Es hätte mich gefreut, wenn die Autorin das Hauptthema der Handlung, nämlich die Geschichte von Natascia, weiter ausgebaut hätte. Denn sie ist doch recht interessant und sehr verzwickt. Aber vielleicht kommt das ja alles noch. Denn die Geschichte endet doch recht offen und vielleicht kann man auf einen zweiten Teil hoffen, der mich dann tiefer in die Materie eintauchen lässt.

*~*~*Fazit*~*~*

Dieses Buch hat mich leider nicht komplett überzeugen können. "Sommerfinsternis" ist trotz flüssigen Schreibstils, geprägt von schnöden Oberflächlichkeiten und lässt die eigentliche Handlung im Hintergrund verschwinden. Dabei hätte man aus dem Thema noch viel mehr herausholen können. Meine "Mädchenträume" wurden leider nicht erfüllt. 
Von mir gibt es


1 Kommentar:

  1. Hallöchen! :)
    Das Cover sieht schon mal interessant aus, aber von der Handlung her klingt es ja alles andere als das.
    Ich finde, dass du deine Meinung gut argumentiert hast und dementsprechend kann ich dich gut nachvollziehen :)
    Ich bleibe gleich mal als Leserin hier und stöbere mal durch weitere Rezensionen von dir! :3
    Liebe liebe Grüße, Denise.

    AntwortenLöschen