Montag, 23. März 2015

[Rezension] Hasselbusch, Birgit - Der Mann im Heuhaufen

Quelle: Deutscher Taschenbuchverlag
Beim Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zur Verlagsseite!


Vielen lieben Dank an Lovelybooks und an den DTV -Verlag für das Buch! :-)



Titel: Der Mann im Heuhaufen
Autor: Birgit Hasselbusch
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN: 978-3-423-26042-8
Format: Taschenbuch
Seiten: 272
Preis: 14,90€








(Ver)Suche das Unmögliche und finde das Glück


Charlotte liebt ihre Altbauwohnung in der Hamburger Innenstadt. Zugegeben, sie ist etwas eng, aber sehr charmant. Als ihr Freund Kai ein Einfamilienhaus am Stadtrand als ihr zukünftiges Heim auserwählt, ohne sie nach ihrer Meinung zu fragen, reicht es ihr. Charlotte flieht im Zug nach Berlin. Auf dem Weg zurück trifft sie IHN und beschließt, dass es Zeit ist, in ihrem Leben aufzuräumen: Kai muss raus. Ihre Mutter Dörte muss raus - oder zumindest weit, weit weg. Und Charlotte selbst muss auch raus, und zwar in die große weite Welt, um den schönen Unbekannten zu finden, der ihr so richtig den Kopf verdreht hat.


Copyright: Rolf Otzipka


Birgit Hasselbusch 1969 in Hamburg geboren, hat in der Schule Bücher aus Langeweile rückwärts gelesen. Seitdem kann sie auch rückwärts sprechen: Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. Heute ist sie Rundfunkredakteurin in Hamburg - allerdings spricht sie hier vorwärts!


Dank einer Leserunde bekam ich die Gelegenheit diesen Roman zu lesen. 
Das Cover allein ist für mich schon ein klitzekleiner Hingucker. Ich mag die farbliche Gestaltung und man erkennt auch die Alsterpromenade von Hamburg,den Ort der Handlung. 

Genau wie die Protagonistin Charly habe ich mich in den vielen kleinen Vierteln von Hamburg sehr wohl gefühlt. Sie lebt dort mit ihrem Freund Kai seit fünf Jahren zusammen. Sie, die eher in den Tag hineinlebt und von Überraschungen nicht viel hält, wird von Kai mit einem Häuschen am Rand von der Hansestadt überrumpelt. Kai ist ein phlegmatischer, durchstrukturierter Typ, der mit diesem Schritt, die Beziehung auf eine andere Ebene hiefen will. Charly "flüchtet" nach Berlin. Auf der Rückfahrt trifft sich auf einen schönen Unbekannten, der sich in ihr Herz schleicht. Sie will ihn wiedersehen und macht sich auf die Suche nach dem "Mann im Heuhaufen". 



Ich habe eine lustige und vielleicht auch spannende Suche erwartet und bin mittlerweile  einer durchaus leicht unterhaltenden aber zum Ende hin schwächelnden Story belohnt worden . Der Schreibstil ist locker und teilweise auch sehe humorvoll. Man ist schnell in der Geschichte drin und kann in die schöne Stadt Hamburg eintauchen. 

Es ist eine kleine aber feine Reise zu sich selbst. 
Charly lernt viele neue Menschen kennen und doch ihr eigenes Glück in der Liebe scheint auf der Strecke zu bleiben.

Sie ist mir in vielen Situationen zu emotional und auch zu zickig gewesen. Nachdenken hätte ihr manchmal nicht geschadet.
Dafür sind manch andere Nebencharaktere hervor zu heben, die diese Geschichte zu einer schönen Lektüre für Zwischendurch macht. 

Zum Ende wirkt das Ganze dann aber doch zu konstruiert und teilweise in die Länge gezogen. Charly stieß mir mit ihrem Handeln doch etwas auf. 
Das Happyend hätte ich mir dagegen wieder etwas ausführlicher gewünscht. Die Abhandlung auf eineinhalb Seiten war mir dann doch etwas wenig. Zumal die Suche bei den vielen kleinen Nebenkriegsschauplätzen in den Hintergrund geriet.



Birgit Hasselbusch hat mit diesem Buch eine leichte Lektüre für Zwischendurch geschaffen. Leider ließ die Handlung und somit der Spaß am Lesen zum Ende hin nach. Wer schnell und einfach unterhalten werden möchte, liegt mit diesem Buch richtig. 
Ich  vergebe

*    *    *

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen