Sonntag, 1. Februar 2015

[Rezepte] Black & White Cookies von Andrea Stolzenberger






Dieses Rezept habe ich aus dem

Klickt hier und ihr gelangt direkt zur Verlagsseite

Eine neu entdeckte Zeitschrift, die ich jetzt öfters kaufen werde.

Andrea Stolzenberger ist Urheberin dieser leckeren Kekse. 
Sie selbst betreibt einen Blog und hat auch schon ein Backbuch herausgebracht.


*Hier* geht es zur Andreas Seite!



Doch nun das leckere Rezept:


Zutaten für den hellen Teig:

115 g Butter, 60 g Frischkäse, 150 g hellen braunen Zucker
50 g weißer Zucker, 1 Ei, 2 TL Vanille-Extrakt, 300 g Mehl
2 TL Stärkemehl, 1 TL Natron, 1 Prise Salz, 400g zartbittere Schokotröpfchen


Verrühre in einer Küchenmaschine die Butter, den Frischkäse, den Zucker, 
das Ei, und die Vanille zu einem geschmeidigen Teig. Dann noch das Mehl mit der Stärke und dem Natron und der Prise Salz reingeben. Zum Schluss kommen die Schokotropfen dazu. Fertig!




Zutaten für den dunklen Teig:

230 g Butter, 230 g dunklen braunen Zucker,
2 Eier, 3 TL Vanille-Extrakt, 390 g Mehl, 1,5 TL Natron,
 100 g Kakao, 2 TL Stärkemehl, 1 Prise Salz


Bei dem zweiten Teig musst du auch wieder die Butter, den Zucker, die Eier und die Vanille verrühren. Hier kommt dann noch außer dem Mehl mit der Stärke und dem Natron und der Prise Salz, der Kakao in den Teig dazu.

************************


Nun musst ihr aus dem Teig je 40 Häufchen abstechen. Mit Hilfe von zwei Teelöffeln geht das ganz gut. Die Häufchen sollten jeweils ungefähr gleich groß sein. Wenn alle 80 Häufchen fertig sind, formt diese zu Kugeln. Danach müssen diese in den Kühlschrank und mindestens 2 bis 3 Stunden kühlen. Der Teig muss richtig kalt sein!

Wenn die Zeit rum ist, heizt den Backofen auf 180° Grad vor. 
Jetzt nimmt ihr jeweils eine helle und eine dunkle Kugel und presst diese zusammen, dann etwas flachdrücken.
Legt nicht mehr als 9 Cookies auf das Backblech, da diese noch auseinander laufen.
Laut Rezept brauchen die Kekse ca. 9 Minuten. In meinem Ofen benötigten sie allerdings 15 Minuten. Daher achtet darauf, dass die helle Seite der Kekse schon eine leichte Bräunung hat, dann sind die Kekse fertig.

Fertig gerollte Kekse bzw. Kugel bis zum Backen immer im Kühlschrank lagern. Wenn man die Kekse ohne Kühlung backt, werden sie Euch davonlaufen und sehen nicht mehr gut aus.


**********************

Die Kekse halten in einer gut verschließbaren Dose ein paar Tage frisch, doch wenn man sie wie mein Mann und ich schon vorher wegnaschen, hat man nicht allzu lange was davon *gg*

                                                            





Kommentare:

  1. Hey Carolin,
    die Kekse sehen sehr lecker aus. Ein paar von denen hätte ich jetzt gerne zum Kaffee!
    Schönen Sonntag und viele Grüße, Emmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit einem Glas Milch schmecken die Kekse auch. :-)

      Hab einen schönen Start in die neue Woche!

      Liebe Grüße
      Caro

      Löschen
  2. Hey =)

    Mit Frischkäse im Teig? Das hört sich ja interessant an...werde ich bei Gelegenheit mal nachmachen denke ich *g*

    liebe Grüße, Mikki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Frischkäse merkt man gar nicht, aber ich glaube man benötigt ihn für damit das Natron wirkt. ;-)

      Die Kekse sind jedenfalls saulecker!!! :-)

      Liebe Grüße
      Caro

      Löschen
  3. Oh wie ich Cookies liebe, magst du mir nicht welche schicken Bevorzugung meine Küche ruiniere "schmunzel" tolles Rezept das ich am nächsten Geburtstag mal ausprobiere. Ich werde dir dann berichten :)

    Liebst, Tinker

    AntwortenLöschen