Freitag, 27. Februar 2015

[Neuzugänge] Neuer Lesestoff im Februar


Hallo Ihr Lieben, 

bevor der Monat Februar wieder vorbei ist, wollte ich Euch noch schnell meine 
Neuzugänge
in diesem Monat vorstellen.


Hier sind sie - meine neuen Schätze:

Beim Klick auf den Titel, gelangt ihr direkt zur Verlagsseite!






Diese drei Schätzchen habe ich mir im Februar selbst geleistet.





Mitten ins Herz

Wenn Juli nachdenken will, zieht sie sich auf ihre Lichtung zurück. Doch eines Tages ist sie nicht alleine dort. Ein Junge steht vor ihr, plötzlich und unerwartet. Ein Junge wie von einem anderen Stern, so schön und so geheimnisvoll ist er. Ihrer beider Liebe könnte die Welt verändern. Doch darf diese Liebe überhaupt sein?
Nach ›Das Lied der Träumerin‹ der neue wunderbare Roman von Bestsellerautorin Tanya Stewner: humorvoll, romantisch, dramatisch, bezaubernd leicht und voller Hoffnung. Achtung, er könnte auch dich verändern! 
Quelle: Fischer Verlage







"Diese Liebesgeschichte "erinnert mich daran, wie es ist, jung und verliebt in ein Buch zu sein." John Green

Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann.
Quelle: Hanser Verlag








Eine Liebe für die Ewigkeit …

Liv spürt augenblicklich, dass es im Internat »Wickham Hall« nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer oder was verbirgt sich in dem alten Gemäuer? Weiß der scheinbar unnahbare Malcolm etwas darüber? Liv verliebt sich in ihn. Unsterblich. Doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Aber sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann brechen? Kann Liv zu Malcolm zurückkehren? Bald stößt sie auf das dunkle Geheimnis von »Wickham Hall« ...
Quelle: Beltz Verlag






Diese drei neuen Schätze habe ich als Rezensionsexemplare zugesandt bekommen!


1. Lilly Lindner - Was fehlt, wenn ich verschwunden bin



DAS ERSTE JUGENDBUCH VON BESTSELLERAUTORIN LILLY LINDNER

Lilly Lindner ist ein Phänomen. Sie ist ein außergewöhnliches Schreibtalent. Nun hat sie ihr erstes Jugendbuch geschrieben und trifft mit ihrer glasklaren und poetischen Sprache jeden Leser direkt ins Herz.
April ist fort. Seit Wochen kämpft sie in einer Klinik gegen ihre Magersucht an. Und seit Wochen antwortet sie nicht auf die Briefe, die ihre Schwester Phoebe ihr schreibt. Wann wird April endlich wieder nach Hause kommen? Warum antwortet sie ihr nicht? Phoebe hat tausend Fragen. Doch ihre Eltern schweigen hilflos und geben Phoebe keine Möglichkeit, zu begreifen, was ihrer Schwester fehlt. Aber sie versteht, wie unendlich traurig April ist. Und so schreibt sie ihr Briefe. Wort für Wort in die Stille hinein, die April hinterlassen hat.

Quelle: Fischer Verlag

Vielen Dank an Vorablesen.de und an den Fischer Verlag für dieses Buch!




Endlose helle Tage, Sonnenlicht, das flirrend durch Baumkronen fällt, kaltes Seewasser und frische Zimtbrötchen – so war ihr Sommer, jedes Jahr. Jetzt sind das alles nur noch Erinnerungen an eine Zeit, als sie Elin und noch nicht Lykke war. Doch was heißt das überhaupt – Lykke sein? Und wie passt dieser fremde Junge in ihr neues Leben, Rasmus, der ihr Angst macht, den sie aber auch ein kleines bisschen mag? Während sie sich vorsichtig an ihre neuen Gewissheiten herantastet, erkennt sie eines: Das Glück ist vielleicht ein scheuer Gast, aber es liegt an uns, ob wir ihm die Tür öffnen.
Quelle: Magellan Verlag


Vielen Dank an den Magellan Verlag für das Rezensionsexemplar!


3. Anna Todd - After Passion - After 1




Life will never be the same ...
 Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.


Quelle: Heyne Verlag


Über dieses Buch freue ich mich ganz besonders. Ich habe eine Email vom Heyne Verlag bekomme, dass ich die Chance erhalte, "After Passion" als Hörbuch zu rezensieren. Da ich aber kein großer Fan von Hörbüchern bin, habe ich dankend abgelehnt. Umso mehr war ich erfreut und überrascht, dass ich vom Verlag nun das Paperback erhalten habe. :-)

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!





Donnerstag, 26. Februar 2015

Top Ten Thursday vom 26.02.2015




Eine Aktion von Steffis Bücher-Bloggeria

Hallo Ihr Lieben,

Donnerstag ist TopTen-Zeit, anders gesagt

Top Ten Thursday


ist wieder an der Reihe.

Das Thema in dieser Woche lautet:


10 Bücher, in denen euch die Wetter- oder Umgebungsbeschreibungen besonders aufgefallen sind

 
 
 
Puh, das heutige Thema fand ich schwierig umzusetzen. Schon seit letzter Woche überlegte ich zwischendurch immer wieder, welche Bücher ich für diese Top Ten wählen könnte.
 
"Besonders aufgefallen" heißt ja nicht unbedingt positiv, gell?
Aber wenn sie schlecht wären, würde mich ein Buch auch nicht unbedingt fesseln und ich würde es vielleicht auch gar nicht erst zu Ende lesen.
 
Nichtsdestotrotz stehe bei der heutigen Aufgabe wie der Ochs vorm Berg und habe absolut keine Ahnung, welche Bücher ich wählen soll. *gg*
 
Daher setze ich heute mal aus und genieße nachher das Stöbern durch eure Listen. :-P
 
Ich wünsche Euch einen wunderbaren Donnerstag mit hoffentlich vielen Sonnenstrahlen!
 

Seid ganz lieb gegrüßt!

 

Eure Caro

 
 
 
 
 
 

 

 














 
 
 
 
 
 
 
 

Mittwoch, 25. Februar 2015

[Rezension] Röder, Britta - Zwischen den Atemzügen

Quelle: Acabus Verlag 
Wenn ihr auf das Cover klickt, gelangt ihr direkt zur Verlagsseite!





Titel: Zwischen den Atemzügen
Autor: Britta Röder
Verlag: Acabus Verlag
ISBN: 978-38628229-80
Format: Taschenbuch
Seiten: 232
Preis:  12,90€




Olli findet seinen Job in der Versicherung „zum Kotzen“ – 
was er leider direkt auf dem Schreibtisch seines Chefs unter Beweis stellt. Kopflos flieht er aus dem Büro und wird dabei beinahe von Leokadia überfahren. Auch sie hat ihre Gründe eilig aus Frankfurt herauszukommen. Olli springt zu ihr ins Auto und ein irrsinniger Roadtrip Richtung Frankreich und Spanien beginnt, in dessen Verlauf der Tod immer öfter seine Hände nach ihnen ausstreckt. Und schon bald zählt auch der Polizist Jean-Loup zu ihren Verfolgern … Gibt es ein Entkommen in einer Welt, in der letztendlich nur auf den Tod und den Zufall Verlass ist?
(Quelle: Acabus Verlag)




1967 in Trier geboren und in Mainz aufgewachsen, studierte Britta Röder bis zum Magisterabschluss in Mainz und Dijon Romanistik und Slavistik sowie Mittlere und Neuere Geschichte. Sie arbeitet in Frankfurt/Main bei einem großen Fachzeitschriftenverlag und lebt in Südhessen, zusammen mit ihrem Mann und ihrer Tochter.
Ihre eigene große Leidenschaft zur klassischen Literatur inspirierte sie zu ihrem Debüt-Roman ‚Die Buchwanderer‘, der 2011 im ACABUS Verlag erschien.
Auch mit ‚Zwischen den Atemzügen‘ (2014), ihrem zweiten Roman, schickt sie ihre Leserschaft auf eine Reise. Verfolgt von Tod und Zufall jagen ihre Protagonisten im Laufe einer irrwitzigen Roadstory von Frankfurt/Main quer durch Frankreich bis nach Spanien. Ob es ihnen am Ende gelingen kann, einen Ausweg aus dem engmaschigen Netz zu finden, das das Schicksal um sie gespannt hat?
„Ich mag Geschichten, die einen doppelten ‚philosophischen‘ Boden haben. Denn auch im wahren Leben stecken jede Menge solcher Rätsel.“ (Britta Röder, Juli 2014)
(Quelle: Acabus Verlag)




Britta Röder habe ich über Lovelybooks bei einer Leserunde zu ihrem Debüt "Die Buchwanderer" kennengelernt. Schon dieses Buch hat mich schwer begeistert, weshalb ich ihr zweites Buch auch lesen wollte.
Jetzt kam ich endlich dazu. Und auch wenn mir Brittas Debüt besser gefallen hat, sagte mir auch dieses Buch zu.

Gleich zu Beginn lernen wir den, bei einer Versicherung arbeitenden, Olli kennen. Sein Traumberuf ist es nicht und nachdem Olli von seiner Firma die Möglichkeit bekommt, beruflich aufzusteigen, kriegt er buchstäblich das Kotzen und übergibt dich quer über den Schreibtisch seines Chefs.
Geschockt von alle dem verlässt Olli panisch das  Büro und auch seinen Arbeitsplatz.
Auf der Flucht wird er fast von Leokadia überfahren.
Auch sie will weg, denn sie hat Leukämie und will noch einmal was erleben oder läuft sie dem Tod davon?

Britta Röder hat eine sehr schöne und teilweise auch poetische Art Zeilen aufs Papier zu bringen. Mir sagt das sehr zu.
Daher fiel mir der Einstieg in dieses Buch auch leicht.

"Wie es sich wohl anfühlte zu wissen, dass man nicht auf die Zukunft zählen dürfte? Dass die einzige Zeit, auf die man sich verlassen konnte, das Hier und Jetzt war? Nur immer diese eine Moment zwischen den Atemzügen" (Seite 165/166)

Zwei Menschen, die quasi am Scheidepunkt ihres Lebens stehen und über ihre Zukunft nachdenken wollen, werden auf eine Reise durch Europa geschickt und werden dabei, zwar auch vom Leben, aber besonders vom Tod verfolgt.
Denn dieser ist unnachgiebig und "mordet" überall dort, wo sich Olli und Leokadia sich aufhalten.
Das wirft für die beiden nicht nur viele Fragen auf, sondern ruft auch einen kritischen Ermittler auf den Plan.

Leider konnte ich zu Olli und Leo keinen richtigen Draht aufbauen. Einige Entscheidungen und einige Wege konnte ich  durchaus nachvollziehen. Aber mehr ging auch nicht.

Leo ist sehr eigenbrötlerisch und kam mir manchmal sehr egoistisch rüber. Sie will ihren Weg gehen und ihr ist dann auch egal, was ihr Begleiter dazu sagt. 
Olli ist für mich ein Kerl ohne Rückgrat. Er hat sein Leben lang eher bequeme Entscheidungen getroffen. Anstatt einen Traum zu verfolgen, nahm er einen schnöden Job bei der Versicherung an. Auch ob er schon mal liebte oder einfach mal menschliche Gefühle, wurde nicht offenbart.
Das fand ich schade, weil es mir halt die Möglichkeit nahm, mit den Leuten warm zu werden.

Trotz meiner Kritikpunkte konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Denn als ich im Lesefluss war, wollte ich unbedingt wissen, wie die Geschichte endet.
Das Ende hat mich dann auch wieder mit der Geschichte versöhnt. Denn Olli und Leo schließen auf ihre Art Frieden mit dem Schicksal, dem Leben und auch dem Tod. Und ich schließe auf meine Art Frieden mit den beiden.




"Zwischen den Atemzügen" schickt den Leser auf eine poetische Reise durch Europa. Auch wenn ich mit den Protagonisten nicht warm wurde, hat mir Britta Röders zweiter Roman gefallen. Daher gebe ich ihm
*    *    *


Dienstag, 24. Februar 2015

Gemeinsames Lesen vom 24.02.2015


Eine Aktion von den Blogs  Weltenwanderer und Schlunzenbücher

Hallo Ihr Lieben,

es ist wieder Dienstag und somit wieder Zeit für die schöne Aktion

"Gemeinsam Lesen"


Und hier die Fragen bzw. meine Antworten darauf:

1. Welches Buch lest ihr gerade und auf welcher Seite seid ihr?

Ich lese gerade " Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" von Lilly Lindner und habe das Buch erst heute angefangen. Bin daher erst auf S. 9 

2. Wie lautet der erste Satz auf der aktuellen Seite?

"Liebe April, du bist jetzt schon eine Woche weg, und ohne Dich ist es schrecklich langweilig hier."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Da ich ja erst begonnen habe das Buch zu lesen, kann ich noch nicht soviel dazu sagen. 

Ich habe Lindners Erstling " Splitterfasernackt" gelesen, was ich allerdings ziemlich verstörend fand. Umso neugieriger bin ich auf dieses Buch. Die Leseprobe hat mir jedenfalls schon mal gefallen.

4. Mit wem (außer im Netz) tauscht ihr euch noch über eure Leseleidenschaft aus? Habt ihr gleichgesinnte Freunde im Familien- oder Bekanntenkreis?

Leider nein. Ich habe eigentlich niemanden, mit dem ich meine Leidenschaft für Bücher teilen kann. Ich finde das sehr schade, da ich mich gerne darüber austauschen möchte. Daher bleibt mir nur der Weg übers Internet. 
Dank meinem Blog und vor allen Dingen auch Lovelybooks, habe ich schon ein paar Leseratten kennengelernt. :-) 

*********

Wie sieht es bei Euch aus? Habt ihr Leseratten als Freunde? Oder greift ihr auch auf das Internet zu? 
Wo sind z. B. eure Quellen um Leute mit Leseleidenschaft kennen zu lernen? :-) 

Wünsche Euch einen wunderschönen Dienstag!

Seid lieb gegrüßt!


Eure Caro


Montag, 23. Februar 2015

[Rezension] Moffey, Anna - Nebelring -Das Lied vom Oxean



Quelle: Amazon

Titel: Nebelring - Das Lied vom Oxean
Reihe: Ja, der erste Teil 
Autor: Anna Moffey 
Verlag: Createspace/ Selfpublisher 
ASIN: B00QMHEWWC
Format: Ebook
Seiten: 352





„Wahre stets dein Gesicht.“ 

Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. 
Der Gründer der umstrittenen Organisation namens Nebelring hat ihn mit der neuen,
auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze 
und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht. 
(Quelle: Amazon)




Anna ist eine Fantasy-Autorin, Illustratorin und Grafikdesignerin aus dem Städtchen Chemnitz. Nebelring ist ihr Debütroman und der Auftakt der Nebelring-Reihe. 

 Mehr über die Autorin: 
Blog: www.anna-moffey.com 
Facebook: www.facebook.com/AnnaMoffey 
Twitter: twitter.com/AnnaMoffey


Ich bin auf "Rezi-Suche" auf dieses Buch aufmerksam geworden. Das Cover und der Klappentext hat mein Interesse geweckt. 
Leider wurde meine Neugier nicht belohnt.
Es fällt mir schwer für ein Buch eine Rezension zu schreiben, zu dem ich absolut keine Bindung aufbauen konnte.  

Schon auf den ersten Seiten musste ich öfters das Buch zur Seite legen oder Passagen erneut lesen, weil mich die enorme Anzahl verschiedener Charaktere verwirrte. 
Ich konnte mich nicht in die Hauptcharakterin hinein versetzen, da sie mir an vielen Stellen zu zickig auftrat. Auch fiel es mir schwer, mir die Umgebung vorzustellen. 
Dabei ist der Grundstock der Story durchaus interessant und mal etwas anderes.

Da ich einfach nicht weiterkam, entschloss ich mich, daß Buch abzubrechen. 
Mir ist die Zeit einfach zu schade, diese mit einem Buch zu vergeuden, was mir keinen Spaß am Lesen bringt.



Zuviele unterschiedliche und wenig durchdachte Charaktere sowie eine mir nicht sympathische Protagonistin nahmen mir den Lesespaß. Die Grundidee ist durchaus interessant, weshalb ich dem Buch doch noch 

*   *

geben kann.

Cover Monday vom 23.02.2015



Eine Aktion von Maura von The Emotional Life of Books


Hallo ihr Lieben,


Unglaublich wie schnell eine Woche und auch ein Monat vorbei rasen kann, oder?

Heute ist der letzte Montag im Februar und auch an diesem Tag heißt es wieder

Cover Monday



Das ist meine heutige Auswahl:




Quelle: Dotbooks


Beim Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zur Verlagsseite!!

Kurzbeschreibung


Lotte ist klein, sie misst knapp einen Meter und sechzig. Dafür mag sie ihre kastanienbraunen Locken, ihre Stupsnase und sogar die paar Kilo zu viel auf der Hüfte. Die stehen ihr, beharrt sie und wehrt sich auf diese Weise gegen jedes teure und an ihrer Freizeit nagende Fitnessangebot.

Lotte ist Radiomoderatorin, lebt mit ihrem langjährigen Freund Johannes in einer süßen Wohnung (mit Erker!) in Hamburg-Winterhude und wartet nur auf den Heiratsantrag, der ihre gemeinsame Zukunft mit Kind und Reihenhäuschen im grünen Duvenstedt besiegelt. Doch es kommt ganz anders: An Lottes 27. Geburtstag überrascht Johannes sie nicht mit dem ersehnten Kniefall. Sondern damit, dass er sie für eine andere Frau verlassen wird.
Lottes heile Welt bricht zusammen. In ihrer Radioshow flippt sie aus und ruft, statt romantische Beziehungstipps zu geben, zu Sex, Spaß und Verdammnis aller untreuen Männer auf. Klar, dass sie fristlos gefeuert wird. Hals über Kopf kehrt Lotte Hamburg den Rücken und zieht in den Berliner Szenekiez Friedrichshain zu ihrer lebenslustigen Freundin Anne. Nach und nach krempeln Berlin, ihre neuen chaotischen Freunde und der geheimnisvolle Tristan Lottes Leben um.

Romantisch, durchgeknallt und authentisch: eine Hommage an Berlin, beste Freundinnen, die Liebe und die Verrücktheiten des ganz normalen Lebens.






Zum Cover



Ja, ich weiß! *gg*

Das Cover ist ultra-kitschig!

Aber ich finde es toll, weshalb ich es für den heutigen "Cover Monday" gewählt habe.
Ich mag die romantisch-kitschige Gestaltung und die Farbgebung in rosa bzw. pink.
Es ist so ein richtiges "Mädchen"-Cover und deshalb finde ich es toll.

Es erinnert mich auch ein wenig an Frühling, weil es so frisch und fröhlich aussieht.
Dazu die Berliner Skylilne - einfach herrlich.




Ich bin gespannt, wie ihr das Cover findet. Die vorwiegende Meinung wird es wohl nicht so prickelnd finden, weil's ja doch recht kitschig ist.


Wünsche Euch einen schönen Start in die Woche 
und einen entspannten Montag!

Seid lieb gegrüßt!

Eure Caro






















Sonntag, 22. Februar 2015

Book-Date - Die Brücke zwischen Mensch und Buch!



Hallo Ihr Lieben,

seit ein paar Tagen gibt es im weltweiten Netz eine neue Bücherplattform, die ich Euch gerne vorstellen möchte.
Sie heißt

 

"Book-Date"

- Eine Brücke zwischen Mensch und Buch -

 

Die liebe und wunderbare Autorin Simona Dobrescu ist die "Drahtzieherin" dieser Unternehmung.#
Zitat von Ihrer *Homepage*:

"book-date ist eine von uns ins Leben gerufene, im deutschsprachigem Raum einmalige, Verlags-unabhängige Social Reading-Plattform auf der lesebegeisterte Nutzer neue (Bücher-) Freunde kennenlernen, neue Bücherwelten entdecken und die einzigartig Verknüpfung von Beidem zu ihrem Vorteil nutzen. "

"Book-Date" soll uns Lesern helfen, schneller miteinander in Kontakt zu treten.
Habt ihr z. B. ein absolutes Lieblingsbuch, dann könnt ihr auf "Book-Date" weitere Leser dieses Buches finden und mit denen in Kontakt treten und Freundschaften schließen.
Ich finde dieses Konzept klasse, denn so wie in meinem Fall, geht es vielleicht auch anderen und ihr habt nicht so viele verrückte Leseratten in eurem näheren Umfeld.
Wenn Ihr Euch mit mir befreunden wollt, dann sucht einfach nach

"buecherwanderin"
 - was sonst ;-) -

Wenn Ihr auf auf das untere Logo klickt, gelangt ihr direkt zur Seite von "book-date"


Viel Spaß beim Stöbern :-)
Seid lieb gegrüßt!

Eure Caro



Dienstag, 17. Februar 2015

Gemeinsames Lesen vom 17.02.2015


Eine Aktion von den Blogs  Weltenwanderer und Schlunzenbücher

Hallo Ihr Lieben,

es ist wieder Dienstag und somit wieder Zeit für die schöne Aktion

"Gemeinsam Lesen"


Und hier die Fragen bzw. meine Antworten darauf:

1. Welches Buch lest ihr gerade und auf welcher Seite seid ihr?

Ich lese gerade "Nebelring - Das Lied vom Oxean" und bin  gerade auf Seite 81.

2. Wie lautet der erste Satz auf der aktuellen Seite?

"Am nächsten Tag beschließe ich, nicht zum regulären Unterricht zu gehen."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)


Ich hänge schon seit Tagen an diesem Buch und komme einfach nicht weiter. Bis jetzt hat kann mich diese Geschichte nicht begeistern und ich bin wirklich am Überlegen, ob ich es abbrechen soll. 
Der Beginn ist für mich sehr verwirrend, da so viele Personen auftauchen, deren Namen und Zusammenhang ich mir gar nicht merken kann. Dann werde ich mit der Protagonistin nicht warm u.s.w. 

Heute Abend werde ich dem Buch nochmal eine Chance geben, ansonsten lasse ich es sein. Schade, um die Zeit!!



4. Das 100. mal "gemeinsam Lesen"! Lasst es Revue passieren und erzählt uns seit wann ihr dabei seid, was ihr an gemeinsam Lesen so mögt, oder habt ihr sogar Verbesserungsvorschläge? Gibt es etwas, was ihr vermisst, was ihr gerne anders hättet? Oder etwas was ihr besonders schätzt, was diese Aktion für euch einfach wirklich einzigartig und perfekt macht?

Ich bin ja erst zum 5. Mal dabei, aber ich muss sagen, dass mir die Aktion sehr viel Spaß macht.
Besonders toll finde ich, dass wir jetzt die Fragen eine Woche vorher schon erfahren. Das erspart mir Stress am Dienstag Morgen. ;-)
Ich hoffe, dass ich noch ganz viele Dienstage  mit Euch gemeinsam lesen kann. Und ich freue mich drauf! :-)

Das war's von mir für heute!

Wünsche Euch allen einen tollen Tag!

Seid lieb gegrüßt!

Eure Caro 

Montag, 16. Februar 2015

[Rezension] Martin-Lugand, Agnes - Glückliche Menschen küssen auch im Regen



Quelle: www.randomhouse.de
Beim Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zur Verlagsseite!



Titel: Glückliche Menschen küssen auch im Regen
Autor: Agnès Martin-Lugand
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7645-0528-8
Seiten: 208
Format: Taschenbuch
Preis: 14,99€

*Hier kaufen*


Vielen Dank an den Blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar!


Was bleibt, wenn man alles verliert, was man je geliebt hat?
Seitdem ihr Mann Colin und ihre Tochter Clara bei einem Unfall starben, lebt Diane zurückgezogen. Der Einzige, den sie in ihre Wohnung lässt, ist ihr Freund Félix, mit dem sie bis vor einem Jahr ein Literaturcafé betrieben hat. Eines Tages jedoch beschließt sie Hals über Kopf, Paris zu verlassen und nach Irland zu ziehen, was ursprünglich einmal Colins Traum war. Ihr Ziel heißt: Mulranny. In dem kleinen Dorf am Meer hofft sie ein neues Leben aufbauen zu können – an einem Ort, an dem Claras Lachen nie erklang. Sie hätte aber nie erwartet, dass es ausgerechnet im regnerischsten Kaff der Welt jemanden gibt, der wieder Licht in ihr Leben bringt …
(Quelle: www.randomhouse.de)



Agnès Martin-Lugand ist Psychologin und war sechs Jahre im Rahmen eines Kinderschutzprogramms tätig. Seit dem Riesenerfolg von Glückliche Menschen küssen auch im Regen, das demnächst verfilmt wird, widmet sie sich nur noch dem Schreiben. Agnès Martin-Lugand lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in der Normandie.
(Quelle: www.randomhouse.de)


Beim Stöbern ist mir das Cover und der doch etwas ungewöhnliche Titel sofort aufgefallen. Auch der Klappentext konnte mich überzeugen. Umso mehr habe ich ich gefreut, dieses Buch lesen zu dürfen.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Wir lernen gleich am Anfang Diane kennen, die in tiefer Trauer über den Verlust ihres geliebten Ehemannes und ihrer gemeinsamen Tochter, in ihrer Wohnung eigentlich nur noch so vor sich hin vegetiert. Einzig ihr bester Freund Felix bringt noch etwas Abwechslung in den tristen Alltag.
Als ihr irgendwann in den Sinn kommt, nach Irland zu ziehen, wird sie milde belächelt und teilweise auch für „irre“ gehalten. Doch sie zieht es durch und geht für einige Monate nach Irland in den kleinen Ort Mulranny.
Die Autorin lässt ihren „Star der Geschichte“ dort viele emotionale Momente erleben. Es folgen einige Auf und Ab's und auch die Liebe kommt nicht zu kurz.
Der Leser folgt Diane von Paris nach Irland und erträgt gemeinsam mit ihr die tiefe Trauer, aber auch die romantischen Gefühle.

Die Entwicklung der trauernden Witwe Diane zu einer wieder erstarkten Frau fand ich gut und auch glaubwürdig. Nur ihr „Gegenpart“ Edward war manchmal echt nervig, weil er mit seinem etwas übertriebenen schlecht gelaunten Auftretens bei mir für viel Abwehr sorgte. Seine „plötzliche“ Wandlung nahm ich ihm und auch der Autorin nicht ab. Vielleicht hätten dem Buch in diesem Fall ein paar Seiten mehr gut getan.
Auf 208 Seiten diese Geschichte zu verpacken, macht sie nämlich doch etwas abgehackt und ich fühlte mich am Ende hin ziemlich unbefriedigt.

Der Schreibstil war okay. Er konnte mich zwar an die Geschichte binden, jedoch fand ich ihn manchmal, besonders bei den Dialogen, zu einfach. Man liest öfters ein „Halts Maul“ oder dergleichen. Ob das an der französischen Vorlage oder an der deutschen Übersetzung liegt, mag ich nicht zu beurteilen. Aber es störte mich, da es nach meinem Leseverständnis nicht, zur eigentlich ruhigen und romantischen Geschichte passte. Ein weiterer Störfaktor war für mich der ständige Griff nach einer Zigarette. Ich hatte schon das Gefühl in Zigarettenrauch zu baden. Diesen Fakt hätte man durchaus reduzieren können.


Meine Erwartungen wurden leider nicht ganz erfüllt. Ein paar Seiten mehr hätten der Geschichte durchaus gut getan und manche Entwicklungen plausibler wirken lassen.
Von mir gibt es daher nur


 *   *   *


 


Cover Monday vom 16.02.2015


 Eine Aktion von Maura von The Emotional Life of Books
Eine Aktion von Maura von "The Emotional Life of Books



Hallo Ihr Lieben, 


das Wochenende mit dem sonnigen Wetter ging leider wieder viel zu schnell rum.

Ich hoffe, Ihr konntet Euch alle gut erholen und hattet viel Zeit zum Lesen. 

Heute ist wieder 

Cover Monday


und ich habe mich mal wieder bei meinem SuB umgesehen, um ein schönes Cover zu finden.

Dies ist meine Wahl für heute:

Quelle: Johanna Wasser

Beim Klick auf das Cover gelangt ihr direkt auf die Autoren- bzw. Buchseite!



Liebesdrama – Mit Reisetagebuchpassagen und einem Überraschungsende.

Inhalt:
 Der erfolgsgetriebene Werbeagenturchef Steffen stößt im Treppenhaus auf die Reisetagebücher seiner Nachbarin Sophie, die verschwunden zu sein scheint. Er beginnt zu lesen und ist so fasziniert, dass er es nicht schafft, den fremden Besitz zurückzugeben. Bald verfasst er daraus einen Roman …
Quelle: Johanna Wasser

Zum Cover:


Ich mag die Farbgestaltung auf dem Cover. Das Weiß gepaart mit dem Türkis und dem grauen Fingerabdruck sind eine Kombination von zarten und gleichzeitig auch winterlichen Farben. 
Auch die Schrift des Titel mag ich sehr, da ich kursive und leicht schnörkelige Schriftarten einfach schick finde.
Das Cover scheint einen recht unscheinbaren Eindruck zu hinterlassen. Aber genau das finde ich so schön. Es drängt sich nicht auf und findet trotzdem Gefallen. 



Wie findet Ihr dieses Cover? Würde es Euch ins Auge fallen?

Ich bin gespannt auf Eure heutige Auswahl und freue mich schon auf das Stöbern nachher.  
Seid lieb gegrüßt

Eure Caro


Freitag, 13. Februar 2015

[Rezension] Kavanagh, Marianne - An jedem einzelnen Tag



Titel: An jedem einzelnen Tag
Autor: Marianne Kavanagh
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-38389-4
Format: Taschenbuch
Seiten: 384
Preis: 9,99€


*Hier kaufen*



Vielen Dank an den Blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!



Manchmal kommt das Glück erst morgen

Tess und George sind füreinander bestimmt – finden zumindest ihre gemeinsamen Freunde. Sie haben den gleichen Geschmack, ähnliche Vorlieben und wohnen beide in London. Doch Tess und George sind sich noch nie begegnet. Denn jahrelang verpassen sie sich immer wieder knapp … Sie verlieben sich in andere, finden Jobs, leben Träume und haben doch immer das Gefühl, dass etwas fehlt. Doch was, wenn sie sich plötzlich treffen? Erkennt man seinen Seelenverwandten, wenn er vor einem steht?

Quelle: www.Randomhouse.de



Quelle: www.mariannekavanagh.com
Marianne Kavanagh ist Journalistin. Seit ihrer ersten Anstellung bei der Zeitschrift Woman hat sie mit Printmedien wie Marie ClaireTelegraph und The Guardian zusammengearbeitet. Ihr erster Roman An jedem einzelnen Tag erscheint weltweit bei großen Publikumsverlagen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London.

www.mariannekavanagh.com





Sobald ich anfange, richtig in ein Buch und dessen Geschichte abzutauchen, läuft in meinem Kopf die Szenerie wie in einem Film ab. Ich denke, ich bin damit die einzige.

Zu Beginn dieses  Buches, welches der erste Roman von Marianne Kavanagh ist, hatte ich Schwierigkeiten, mich mit der Handlung anzufreunden. An die vielen Gedankenwechsel der Protagonisten musste ich mich erstmal gewöhnen. Doch als mir das gelang, war der "innere Film" sofort da.
Je mehr ich in die Handlung eintauchte und je mehr ich von Tess und George kennenlernte, umso mehr mochte ich die beiden auch.
Ich fühlte mich beim Lesen etwas in den Film "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" hinein versetzt. Mir gefiel diese Atmosphäre, die nur Filme und halt auch Bücher dieser Art ausstrahlen.

Tess wohnt in London,  arbeitet in der Beschwerdeabteilung einer kleinen Designfirma, liebt Vintage-Klamotten aus den 1940ern und steckt, als ihr George vorgestellt werden soll, mitten in einer Beziehung. George, wohnt ebenfalls in London, ist Verkäufer, leidenschaftlicher Jazzmusiker und Single. Sie haben gemeinsame Freunde und Bekannte, sind sich aber nie begegnet. Das soll sich ändern. Aber das Leben und die Liebe nimmt halt auch gerne Umwege, bis man den Richtigen oder gar den Seelenverwandten findet.

Mir hat das Buch und der Schreibstil sehr gefallen. Es ist eine ruhige Geschichte, die ohne viel Hektik auskommt. Ich hatte entspannte Lesestunden und fühlte mich, genauso wie die Menschen im Buch, in der Stadt London sehr wohl. Diese Stadt, die in diese Geschichte wie die Faust aufs Auge passt. Die mit ihrem Flair, ihrem liebevollen Chaos einfach dazu gehört.

Ob das Buch ein Happy End hat oder gar der Beweis angetreten wird, dass es sowas wie Seelenverwandtschaft wirklich gibt, wird hier nicht verraten. Dies sollte man durch lesen selbst herausfinden. Denn so wird man mit einer bezaubernden Geschichte belohnt.



Wer mal wieder in eine schöne und nicht kitschige Liebesgeschichte eintauchen möchte, tut gut daran, dieses Buch zu lesen. Marianne Kavanagh hat mich mit ihrem Debüt überzeugt. Mir gefiel die entspannte Atmosphäre und trotz der leichten Startschwierigkeiten gebe ich gerne


*   *   *   *